Medien und Haft – 2015

Im Juni 2015 verschickte der Verein einen Fragebogen an 300 der insgesamt 1141 Inhaftierten, die sich im Zeitraum von 1.10.2014 bis 31.12.2014 beim Verein gemeldet hatten. Die Hälfte der angeschriebenen Inhaftierten hatte sich im angegebenen Zeitraum um ein Zeitungsabonnement beworben. Die andere Hälfte wollte gerne über die Vermittlung des Vereins ein Weihnachtspaket oder eine Paket-Ersatz- Spende erhalten.

Der Fragebogen bestand aus 42 Fragen – unterteilt in Fragen zur Person, zum Freizeit – und Medienverhalten, zur Medienausstattung sowie zur weiteren Lebensplanung der Inhaftierten nach der Entlassung.

Ausgewertet wurden die Fragebögen, die zwischen dem 1.7.2015 und dem 31.8.2015 zurückgeschickt wurden. Bei den angeschriebenen Gefangenen handelte es sich ausschließlich um erwachsene Männer.

Zu den Ergebnissen lässt sich zusammenfassend sagen, dass das digitale Zeitalter noch nicht in den Vollzugsanstalten angekommen ist – aber es befindet sich auf dem Weg.

Broschüre als PDF