Sondergeld spenden

In folgenden Bundesländern können Gefangene statt eines Paket-Ersatz-Einkaufs Telefongeld oder Geld für Fahrtkosten (für Maßnahmen der Pflege sozialer Beziehungen) erhalten: Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein.

Hier finden Sie eine Übersicht von Gefangenen, die sich bei uns um eine Sondergeld-Überweisung in Höhe von 30 Euro beworben haben. Sie können sich entscheiden: Entweder Sie spenden eine Überweisung für einen oder mehrere Gefangene aus der Liste oder Sie geben einen Betrag an, den Sie für Sondergeld-Überweisungen spenden möchten.

Diese Sondergeld-Überweisungen werden zweckgebunden für die Pflege sozialer Beziehungen (z. B. Telefonkosten, Kauf von Briefmarken und Schreibmaterialien, Fahrtkosten anlässlich von Lockerungen) verwendet.

Die Liste wird regelmäßig aktualisiert.

Stand: 17.11.19
Anzahl der bereits gespendeten Sondergeld-Überweisungen: 8




Foto: pixabay

Zurück zur Übersicht