Projekte Runder Tisch

Kochen in der JVA für Frauen
Leichte Küche hinter dicken Mauern

Gekocht wird vegetarisch und preisgünstig.  Die Gerichte haben Namen wie Gazpacho Andaluz, Couscous mit Rosinen oder Pasta al Peso.

Sie tragen die große weite Welt hinter die Gefängnismauern und vermitteln gleichzeitig Heimatgefühle, denn alle Köchinnen stammen aus ganz unterschiedlichen Kulturen.

Wie funktioniert das Kochen hinter Gittern?

Einmal im Monat geht ein Team von Ehrenamtlichen in die Justizvollzugsanstalt für Frauen in Berlin-Lichtenberg, um dort gemeinsam mit ausländischen Frauen in der Untersuchungshaft ein gesundes Essen aus frischen Zutaten zuzubereiten.

Die ehrenamtlichen Frauen haben selbst einen Migrationshintergrund oder waren längere Zeit im Ausland. Außerdem wurden sie in einem Vorbereitungskurs bei Freiabonnements für Gefangene auf die Umgebung einer Vollzugsanstalt vorbereitet.

Für viele inhaftierte Frauen ist das gemeinsame Kochen das erste ungezwungene Beisammensein seit Langem.

Dieses etwas andere Gefängnisprojekt wird von Freiabonnements für Gefangene e.V. organisiert. Ein Essen für ca. 11 bis 12 Personen kostet rund 35 Euro – mit Vorspeise, Hauptgang und Nachspeise.